Audio-Dokumentationfilmerbe-0837 k

Das NRW-Filmerbe

Neben dem Abschlussbericht dokumentieren wir das dfi-Symposium zum NRW-Filmerbe mit Tonaufnahmen der Vorträge und Panels.

 

VORTRAG
Der Stand der Dinge - Diskussionen und Positionen zum deutschen Filmerbe

Jeanpaul Goergen, Filmhistoriker und –kurator

dfi filmerbe-0050 k

Länge: 38:20

EINWURF
Wo bleiben in der Filmerbe-Diskussion die Filmemacher?

Daniel Kothenschulte (Filmjournalist) liest einen Text von Helmut Herbst (Experimentalfilmer) mit dem Titel "Nun priorisiert mal schön" und ergänzt dessen kritische Positionen zur Kuratierung des Deutschen Filmerbes.

dfi filmerbe-0086 k

Länge: 18:52



VORTRAG MIT ANSCHLIESSENDEM Q&A

Gibt es eine NRW-Filmgeschichte? Ein Problemaufriss.

Sven von Reden, Filmjournalist und-redakteur

dfi filmerbe-0114 k

Länge: 37:38



BEISPIEL FÜR EINE WERKSICHERUNG: Thomas Kutschker

Thomas Kutschker, Filmemacher und Fotograf

dfi filmerbe-0222 k

Länge: 17:45



BEISPIEL FÜR EINE WERKSICHERUNG: Fosco Dubini

Fosco Dubini, Autor, Produzent und Regisseur

dfi filmerbe-0251 k

Länge: 27:29



BEISPIEL FÜR EINE WERKSICHERUNG: Loretta Walz

Loretta Walz, Regisseurin, Autorin und Produzentin

 dfi filmerbe-0304 k

Länge: 18:04


PRÄSENTATIONEN - BLINDE FLECKEN DER FILMÜBERLIEFERUNG UND WIE WIR SIE IN ZUKUNFT VERMEIDEN KÖNNTEN
Filme von Regisseurinnen in der Filmerbediskussion

Silke Räbiger, Festivaldirektorin Internationales Frauenfilmfestival Dortmund I Köln

 dfi filmerbe-0424 k

Länge: 20:23



PRÄSENTATIONEN - BLINDE FLECKEN DER FILMÜBERLIEFERUNG UND WIE WIR SIE IN ZUKUNFT VERMEIDEN KÖNNTEN
Dokumentarfilme in der Filmerbediskussion

Thorolf Lipp / C. Cay Wesnigk, Filmemacher - zur Zeit im Vorstand der AG DOK

dfi filmerbe-0459 k  dfi filmerbe-0502 k

Länge: 23:14



Q&A BLINDE FLECKEN IN DER FILMÜBERLIEFERUNG

mit Silke J. Räbiger, Thorolf Lipp und C. Cay Wesnigk moderiert von Marcus Seibert

dfi filmerbe-0627 k

Länge: 31:24



PRÄSENTATION MIT Q&A
Dokumentarfilm als Programmvermögen des WDR - Auftrag und Arbeit eines Produktionsarchivs

Eva Schütz, Fachgruppenleiterin Dokumentation Video, WDR
Bärbel Fixemer, Abt. Dokumentation und Archive, WDR

dfi filmerbe-0724 k dfi filmerbe-0862 k

Länge: 46:56



PANEL MIT PRÄSENTATION UND Q&A

Bestandsaufnahme - Institutionen und Initiativen zur Erhaltung des Filmerbes in NRW

Ralf Springer, Leiter des Bild- Film- und Tonarchivs des LWL-Medienzentrums für Westfalen, Münster und Sprecher des AK Filmarchivierung NRW
Lars Henrik Gass, Festivaldirektor Internationale Kurzfilmtage Oberhausen
Marion Kranen, Mit-Initiatorin des Archivs Köln im Film e.V.
Matthias Knop, Ausstellungskorator und stellv. Direktor, Filmmuseum Düsseldorf
Moderation: Fritz Wolf, Medienjournalist

dfi filmerbe-1049 k dfi filmerbe-0997 k dfi filmerbe-1038 k dfi filmerbe-1051 k

Länge: 44:18

Veranstaltungsankündigung

Kraftfelder

30.11 - 2.12.2017 in Köln

2017 will LaDOC unter dem Begriff
Kraftfelder über die Strahlkraft künstlerischer Impulse nachdenken. Dabei geht es sowohl um individuelle Positionen, als auch um konkrete Arbeitszusammenhänge, Projekte und Netzwerke.

Weiterlesen...

Ankündigung

Ein Jahrhundert Ophüls – Filmgeschichte von Max Ophüls bis Marcel Ophüls

Symposium vom 13. -17. November 2017 in der FH Dortmund und der KHM Köln

Max Ophüls und Marcel Ophüls - Vater und Sohn - zählen zu den großen international anerkannten Filmregisseuren des deutschen, französischen und amerikanischen Kinos im 20. Jahrhundert.

Weiterlesen...

Ankündigung

DOKFENSTER KÖLN 2017

12 x Dokumentarfilm für Kölner Schulklassen
Montag, 20. November bis Freitag, 24. November 2017
im Kino Filmpalette, Lübecker Straße 15, 50668 Köln (Haltestelle U- und S-Bahn Hansaring / U-Bahn Ebertplatz)

Programmflyer

Das DOKFENSTER KÖLN öffnet innerhalb des Kinderfilmfests CINEPÄNZ wieder ein Fenster mit dokumentarischen Filmen und lädt Kölner Schulklassen ins Kino ein.

Weiterlesen...

Neuerscheinung Band 20,
Texte zum Dokumentarfilm

Sichtbar machen.
Politiken des Dokumentarfilms

 

"Der Film zeigt nicht nur Bilder, er umgibt sie auch mit einer Welt." Gilles Deleuze zufolge zeigt sich das Verhältnis von Bild und Welt vielgestaltig. Dieser Heterogenität entsprechend lassen sich die dokumentarischen Formen des Sichtbarmachens deuten. Zum Kernbestand dokumentarischer Ästhetik wie dokumentarischer Politik gehört es, Aufmerksamkeit dorthin zu lenken, wo sie zuvor fehlte.

Weiterlesen...

Audio-Dokumentation

Das NRW-Filmerbe

Neben dem Abschlussbericht dokumentieren wir das dfi-Symposium zum NRW-Filmerbe mit Tonaufnahmen der Vorträge und Panels.

Weiterlesen...