dfi dokfenster motiv m

DOKFENSTER KÖLN 2015
8 Vorstellungen für Kölner Schulklassen

Dienstag 17. November bis Freitag, 20. November jeweils 9 Uhr und 11 Uhr
im Filmhauskino Köln, Maybachstraße 111, 50670 Köln (Haltestelle U- und S-Bahn Hansaring)

pdf Flyer

Das DOKFENSTER KÖLN öffnet bei Cinepänz ein Fenster zum Dokumentarfilm.

An vier Tagen zeigen wir im Filmhauskino dokumentarische Kurzfilme für Kölner Schüler. Die Filmvorführungen zu Themen wie Geschlechterdifferenzen (Jungssport/Mädchensport?), Migration/Integration (Ich bin jetzt hier!), Identität (Wenn ich in den Spiegel schaue…) und Umbruch/Zukunft (Cut und dann?) werden mit moderierten Gesprächen begleitet. Die Vorführungen mit Gespräch dauern jeweils etwa 90 Minuten. Dabei ist dem Veranstalter, der Dokumentarfilminitiative, die filmkünstlerische Begegnung besonders wichtig: Die Schülerinnen und Schüler sollen so auch die Arbeits-, Sicht- und Interpretationsweisen der dokumentarischen Praxis und des jeweiligen Filmemachers kennenlernen.

Der Eintritt pro Schüler bzw. BetreuerIn beträgt 2,50 €

Programm 1 „WENN ICH IN DEN SPIEGEL SCHAUE…“

(12-15 Jahre / 7.-9. Klasse)
Dienstag, 17. November 2015, 9 Uhr bis ca. 10.30 Uhr // 11 Uhr bis ca. 12.30Uhr

Filmkünstlerische Begegnung mit der Kölner Filmemacherin Anna Wahle.
- in Kooperation mit dem Westdeutschen Rundfunk Köln

WIR! WIR PatrickuJulia k
von Anna Wahle. D 2012. 3 x ca. 5 Min.
Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren, irgendwo zwischen Duisburg und Bad Honnef: Welten können zwischen ihnen liegen, aber trotz aller Unterschiede haben sie ziemlich viel gemeinsam. Anna Wahle hat ihre Geschichten in einer ungewöhnlichen filmischen Erzählweise in sieben Einzelfolgen zusammengebracht. Die einzelnen Episoden von WIR! entstanden für dokmal! Dokumentarfilme für Jugendliche in der Bildungsredaktion des WDR.
Lobende Erwähnung Grimme-Preis 2013

WHEN I LOOK IN THE MIRROR. still dilan 5 k
von Saskia Gubbels. NL 2012. 15 Min.
„Wenn ich in den Spiegel blicke, erkenne ich mich selbst nicht. Ich habe das Herz eines Gewinners, aber wenn ich zurückblicke, bin ich eine andere.“ Denn Dilan (15) wurde durch ein Feuer schwer verletzt.
Nominiert für den niederländischen Mediafondsprijs Kids & Docs 2012

Programm 2 „CUT UND DANN?“

(14-16 Jahre / 9.-11. Klasse)
Mittwoch, 18. November 2015, 9 Uhr bis ca. 10.30 Uhr // 11 Uhr bis ca. 12.30Uhr

Filmkünstlerische Begegnung mit jugendlichen Filmemachern und Protagonisten sowie den Verantwortlichen des Programms Screenagers.
- in Kooperation mit Screenagers
Cut Screenagers

CUT. DREI SCHNITTE. DREI SCHRITTE.
von Nastasija Mengel/ Greta Kerkhof/ Jule Wagner/ Naomi Daufenbach/ Pascal Semler/ Matthias Staubach. D 2014. 20 Min.
Drei Jugendliche (14) erzählen von ihrem Leben, das nicht immer einfach war. Drei Geschichten über Rückschläge und den Willen, trotzdem weiterzumachen.
Gruppenpreis im Bundeswettbewerb, Deutscher Jugendvideopreis 2015; Lobende Erwähnung Internationales Junges Filmfestival Berlin 2015

DIE ERSTE MUTTER.
von Mohamad Al Kaddah. D 2014. 6:20 Min.  DieersteMutter Screenagers k
Mohammad ist allein aus Syrien geflohen und spricht von seiner Sehnsucht nach seiner Familie und seiner Heimat.
festivalteilnahme: Four Rivers Film Festival, Kroatien

Programm 3 „ICH BIN JETZT HIER!“

(10-12 Jahre / 5.-6. Klasse)
Donnerstag, 19. November 2015, 9 Uhr bis ca. 10.30 Uhr // 11 Uhr bis ca. 12.30 Uhr

Filmkünstlerische Begegnung mit der Filmemacherin Anabel Münstermann und der Filmemacherin Rozhyar Zolfaghari, moderiert von der Medienpädagogin Eva-Maria Marx
– in Kooperation mit dem Bundesverband Jugend und Film (BJF)

ELENI – FUSSBALL IST MEINE SPRACHE.
von Anabel Münstermann. D 2014. 15:20 Min.Eleni Anabel Muenstermann ZDF2 k
Eleni (11) ist mit ihrer Mutter und ihren Schwestern aus Griechenland nach Frankfurt am Main gezogen. Alles ist neu und fremd, doch beim Fußball spielen zeigt sie, was sie kann.

IMAN – LEBEN NACH DER FLUCHT.
VON Rozhyar Zolfaghari. D 2014. 25 Min. iman k
Iman (14) ist mit ihrer Familie aus Syrien geflohen und lebt im Flüchtlingsheim in Berlin–Hellersdorf. Trotz ihrer Angst vor fremdenfeindlichen Demonstrationen vor dem Heim, möchte sie Berlin nie wieder verlassen müssen.

Programm 4 „JUNGSSPORT/MÄDCHENSPORT?“

(8-10 Jahre / 3.-5. Klasse)
Freitag, 20. November 2015, 9 Uhr bis ca. 10.30 Uhr // 11 Uhr bis ca. 12.30Uhr

Filmkünstlerische Begegnung mit der Kölner Filmmacherin Bettina Braun.

NOUHAILA – ICH BOXE.
von Bettina Braun. D 2015. 15 Min. Nouhaila Bettina Braun zdf tivi
Nouhaila (10) ist Muslimin und lebt in Köln. Ein Mädchen, das mit Kopftuch boxt, ist auch hier ungewöhnlich.
Festivalteilnahmen beim Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund/Köln 2015; doxs! - dokumentarfilme für kinder und jugendliche, Duisburg 2015; KUKI - Kurzfilme für Kinder und Jugendliche 2015, Berlin

GIOVANNI UND DAS WASSERBALLETT.
von Astrid Bussink. NL 2014. 17 Min. Giovanni Astrid Bussink Een van de Jongens
Giovanni (10) macht Synchronschwimmen und trainiert für die niederländischen Meisterschaften. Er liebt seinen Sport, auch weil er hier jede Menge nette Mädchen kennen lernt!
U.a. Niederländischer Mediafondsprijs 2, Kids & Docs 2014; Generation Kplus - Internationaler Jurypreis für den besten Kurzfilm, Berlinale 2015; Audience Parent Award - New York Children´s Film Festival 2015

Anmeldungen
bitte per E-mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder mit dem Faxformular auf dem Flyer. pdf Flyer. Downloaden, ausdrucken, ausfüllen, an uns faxen!

Eintritt
pro Schüler bzw. BetreuerIn 2,50 €

Kontakt
dfi - Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW
Im Mediapark 7
50670 Köln
Gudrun Parzich
T 0221- 170 66 508 (AB)

Veranstalter

   

dfi filmbuero klein

   

StadtKoelnKulturamt

RES Kultur RGB

 

in Kooperation mit

   

Logo JFC 4c

 Cinepaenz Logo logoscreenagersklein

1 WDR Wortmarke 2013

logo bjf 2015

 

Ankündigung

Ein Jahrhundert Ophüls – Filmgeschichte von Max Ophüls bis Marcel Ophüls

Symposium vom 13. -17. November 2017 in der FH Dortmund und der KHM Köln

Max Ophüls und Marcel Ophüls - Vater und Sohn - zählen zu den großen international anerkannten Filmregisseuren des deutschen, französischen und amerikanischen Kinos im 20. Jahrhundert.

Weiterlesen...

Buchpräsentation Band 20,
Texte zum Dokumentarfilm

Sichtbar machen.
Politiken des Dokumentarfilms

Sonntag, 12. November 2017, 12.00 Uhr,
41. Duisburger Filmwoche,
in der Filmwerkstatt Goldstraße

"Der Film zeigt nicht nur Bilder, er umgibt sie auch mit einer Welt."

Weiterlesen...

Ankündigung

DOKFENSTER KÖLN 2017

12 x Dokumentarfilm für Kölner Schulklassen
Montag, 20. November bis Freitag, 24. November 2017
im Kino Filmpalette, Lübecker Straße 15, 50668 Köln (Haltestelle U- und S-Bahn Hansaring / U-Bahn Ebertplatz)

Programmflyer

Das DOKFENSTER KÖLN öffnet innerhalb des Kinderfilmfests CINEPÄNZ wieder ein Fenster mit dokumentarischen Filmen und lädt Kölner Schulklassen ins Kino ein.

Weiterlesen...

Band 19, Texte zum Dokumentarfilm

Raymond Depardon
IRRFAHRT

aus dem Französischen von Marcus Seibert

Depardon begibt sich auf eine ungewöhnliche Reise, ohne Ziel und ohne geplantes Projekt, auf der Suche nach einem für ihn akzeptablen Ort. Er wählt einen Fotoapparat und eine Optik aus, und entscheidet sich - anders als die klassischen Regeln der Fotografie - dafür, den Horizont seiner Bilder stets in die Bildmitte zu nehmen und nur im Hochformat zu fotografieren.

Weiterlesen...

Audio-Dokumentation

Das NRW-Filmerbe

Neben dem Abschlussbericht dokumentieren wir das dfi-Symposium zum NRW-Filmerbe mit Tonaufnahmen der Vorträge und Panels.

Weiterlesen...

Video-Dokumentation

Bilderströme

Die Video-Dokumentation des Symposiums ist online. Außerdem online sind Presseecho und Fotos der Veranstaltung. Zum Abspielen der Videos bitte auf die großen Bilder klicken.

Weiterlesen...