LaDoc-Lecture in Kooperation mit der dfi

Filmliste


Kurzinhalt Screening 1das boese

"Das Böse – warum Menschen Menschen töten"

Gibt es das unheilbar Böse und wenn ja, wie gehen wir damit um? Das ist eine uralte Menschheitsfrage, die immer wieder aktuell wird. Die jüngsten Debatten um die Sicherheitsverwahrung von psychisch kranken Schwerstverbrechern zeigen das. HirnforscherInnen glauben, der Antwort ein Stück näher gekommen zu sein. Der Film zeigt ihre Arbeit, ihre Erkenntnisse und ihre Fragen. Er folgt einem Forscherteam zu ehemaligen Kindersoldaten in den Kongo, begleitet ein Gutachtergespräch in einem forensischen Hochsicherheitstrakt und blickt zurück in die deutsche Vergangenheit, um wieder bei uns selbst anzukommen.
TV Dokumentation, D 2012, 53 Min, HD
Regie: Karin Jurschick
Kamera: Dieter Stürmer, Ton: Jule Cramer, Schnitt: Marc Schubert, Producer/in: Monika Mack, Rolf Bremenkamp, Produktionsleitung: Christian Schwalbe (ZDF), Produzentin: Birgit Schulz, Bildersturm-Film, Redaktion: Ann-Christin Hornberger (ZDF)


Kurzinhalt Screening 2sieben stunden todesangst s preusker

"Sieben Stunden Todesangst - das Überleben der Susanne Preusker"

Am 7. April 2009 will Susanne Preusker, Leiterin der Sozialpsychiatrischen Abteilung der JVA Straubing, ihren Arbeitstag vorzeitig beenden. Sie ist aufgeregt und glücklich, in 10 Tagen wird sie Hochzeit feiern, so viele Dinge sind noch zu tun. Als der Gefangene K. in der Tür steht und sie um ein Gespräch bittet, verweist sie ihn deshalb auf den nächsten Tag. Doch den wird es für sie so nicht mehr geben. Sieben Stunden lang hält der Gefangene sie in ihrem Büro gefangen, vergewaltigt sie mehrfach, droht, sie umzubringen.

TV Dokumentation, D 2012, 45 Min, HD
Buch und Regie: Karin Jurschick
Kamera: Dieter Stürmer, Ton: Jule Cramer, Schnitt: Marc Schubert, Filmaufstellung: Anke Schäfer, Producer/in: Rolf Bremenkamp / Monika Mack, Produzentin: Birgit Schulz, Bildersturm-Film,
Redaktion: Britta Windhoff, WDR / Redaktion Menschen hautnah

Veranstaltungsankündigung

Kraftfelder

30.11 - 2.12.2017 in Köln

2017 will LaDOC unter dem Begriff
Kraftfelder über die Strahlkraft künstlerischer Impulse nachdenken. Dabei geht es sowohl um individuelle Positionen, als auch um konkrete Arbeitszusammenhänge, Projekte und Netzwerke.

Weiterlesen...

Ankündigung

DOKFENSTER KÖLN 2017

12 x Dokumentarfilm für Kölner Schulklassen
Montag, 20. November bis Freitag, 24. November 2017
im Kino Filmpalette, Lübecker Straße 15, 50668 Köln (Haltestelle U- und S-Bahn Hansaring / U-Bahn Ebertplatz)

Programmflyer

Das DOKFENSTER KÖLN öffnet innerhalb des Kinderfilmfests CINEPÄNZ wieder ein Fenster mit dokumentarischen Filmen und lädt Kölner Schulklassen ins Kino ein.

Weiterlesen...

Neuerscheinung Band 20,

Texte zum Dokumentarfilm

Sichtbar machen.
Politiken des Dokumentarfilms

"Der Film zeigt nicht nur Bilder, er umgibt sie auch mit einer Welt." Gilles Deleuze zufolge zeigt sich das Verhältnis von Bild und Welt vielgestaltig. Dieser Heterogenität entsprechend lassen sich die dokumentarischen Formen des Sichtbarmachens deuten. Zum Kernbestand dokumentarischer Ästhetik wie dokumentarischer Politik gehört es, Aufmerksamkeit dorthin zu lenken, wo sie zuvor fehlte.

Weiterlesen...

Audio-Dokumentation

Das NRW-Filmerbe

Neben dem Abschlussbericht dokumentieren wir das dfi-Symposium zum NRW-Filmerbe mit Tonaufnahmen der Vorträge und Panels.

Weiterlesen...