Archiv-Filter Ein-/Ausblenden

Dokumentarfilminitiative Archiv-Filter

Hilfe zur Suche
"Suchwort eingeben" = freie Suche nach beliebigem Suchwort (z.B. auch Namen)
Dropdown-Listen = Filtern nach Themen, Veranstaltungsarten, Medien und Schlagworten.
Beide Sucharten koennen einzeln oder kombiniert benutzt werden.


Dokumentarische Verfahren in der Kunst

Künstler/innen und Referent/innen

artists and speakers

Katrin Mundt Kuratorin, Autorin und Dozenti. Ausstellungen und Filmprojekte u. a. für den Württembergischen Kunstverein Stuttgart, regelmäßige Beiträge in Zeitschriften und Katalogen.

Ulrike Franke/Michael Loeken Autoren, Regisseure und Produzenten.
1996 Gründung der filmproduktion loekenfranke. Dokumentarfilme für Kino und für Fernsehsender, u.a. „Und vor mir die Sterne“ (1998), „Losers and Winners“ (2006).

Mischa Leinkauf Videokünstler und Kameramann, Studium an der KHM, Köln 2005-2012. Seit 2007 experimentelle Spiel- und Kurzfilme, Video- und Rauminstallationen. Gemeinsame Arbeiten mit Matthias Wermke.

Barbara Engelbach Dr. phil, Kuratorin am Museum Ludwig, Köln für den Sammlungsbereich der zeitgenössischen Kunst mit Fotografie, Film und Video.

Phil Collins Künstler und Professor für Videokunst an der KHM, Köln. Er arbeitet mit Filmen, Fotografien, Installationen und live events. Einzelausstellungen u. a. im British Film Institute, London (2011).

Stefanie Schulte Strathaus Film- und Videokuratorin, Berlin. Seit 1991 am arsenal kino - jetzt: institut für film- und videokunst. Mitglied Auswahlkomitee für Berlinale Forum, Gründerin und Leiterin des Berlinaleprogramms Forum Expanded.

Marcel Odenbach Videokünstler und seit 2010 Professor für Film und Video an der Kunstakademie Düsseldorf. Davor Professuren an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe und an der KHM, Köln.

Dietrich Leder seit 1994 Professor für Dokumentarfilm/fiktionale Formen/Unterhaltung an der KHM, Köln, Publizist (u.a. für die funkkorrespondenz) und Dokumentarfilmer.

Christa Blümlinger Professorin für Filmwissenschaft an der Université Vincennes-Saint-Denis (Paris VIII). Zuletzt erschien u.a. „Kino aus zweiter Hand. Formen materieller Aneignung im Film und in der Medienkunst“ (2009).

Philipp Hamann Studium an der KHM, Köln von 2006 bis 2011. Videoinstallationen, Wandinstallationen und Performances, u.a. „Hoffentlich. Ja. Mehr als. Sonst“ (2009). Spiridon-Neven-DuMont-Preis 2012.

Luke Fowler Künstler, Glasgow. In mehreren Werken Auseinandersetzung mit dem Erbe Ronald D. Laings, des berühmten Glasgower Psychiaters, Turner Prize Nominee 2012.

Fiona Tan Künstlerin, arbeitet mit Malerei, Fotografie und Video, lebt in Amsterdam. 2009 Gestaltung des Dutch Pavillion bei der 53. Venedig Biennale. Aktuelle Arbeiten u.a. "Levensloop" (2011), "Cloud Island" (2010), "Rise and Fall" (2009).  

Die AG DOK WEST, Docfest on Tour und die dfi-Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW laden ein:

DokFilmWerkstatt Monschau

vom 6. bis 8. Oktober 2017
in der Schlosskapelle Monschau
Auf dem Schloss 5,
52156 Monschau

Liebe Filmschaffende, FreundInnen, Interessierte,
Wir laden euch alle herzlich zur DokFilmWerkstatt in Monschau ein.

Weiterlesen...

Ankündigung

DOKFENSTER KÖLN 2017

12 x Dokumentarfilm für Kölner Schulklassen
Montag, 20. November bis Freitag, 24. November 2017
im Kino Filmpalette, Lübecker Straße 15, 50668 Köln (Haltestelle U- und S-Bahn Hansaring / U-Bahn Ebertplatz)

Programmflyer

Das DOKFENSTER KÖLN öffnet innerhalb des Kinderfilmfests CINEPÄNZ wieder ein Fenster mit dokumentarischen Filmen und lädt Kölner Schulklassen ins Kino ein.

Weiterlesen...

Symposium

Das NRW-Filmerbe
Archivierung, Digitalisierung und Veröffentlichung

26. / 27. April 2017, Filmforum NRW, Köln

Programmflyer

Ergebnisse Online: Die Tonaufnahmen der Vorträge und Panels, die Zusammenfassung des Symposiums von Marcus Seibert sowie die politischen Forderungen zum NRW-Filmerbe.
Gibt es ein NRW-Filmerbe? Reicht es nicht, wenn die Erhaltung des deutschen Filmerbes vor allem auf der Bundesebene diskutiert und organisiert wird?

Weiterlesen...

Neuerscheinung Band 19

Raymond Depardon
IRRFAHRT

aus dem Französischen von Marcus Seibert

Depardon begibt sich auf eine ungewöhnliche Reise, ohne Ziel und ohne geplantes Projekt, auf der Suche nach einem für ihn akzeptablen Ort. Er wählt einen Fotoapparat und eine Optik aus, und entscheidet sich - anders als die klassischen Regeln der Fotografie - dafür, den Horizont seiner Bilder stets in die Bildmitte zu nehmen und nur im Hochformat zu fotografieren.

Weiterlesen...

Neuauflage im Neusatz

Serge Daney
Von der Welt ins Bild

 Augenzeugenberichte eines Cinephilen

Hg. von Christa Blümlinger
Aus dem Französischen von Christa Blümlinger, Dieter Hornig und Silvia Ronelt

Berlin 2000, 2016 280 Seiten, € 24,-

ISBN 978-3-930916-26-9 wieder neu aufgelegt

Weiterlesen...

Audio-Dokumentation

Das NRW-Filmerbe

Neben dem Abschlussbericht dokumentieren wir das dfi-Symposium zum NRW-Filmerbe mit Tonaufnahmen der Vorträge und Panels.

Weiterlesen...

Video-Dokumentation

Bilderströme

Die Video-Dokumentation des Symposiums ist online. Außerdem online sind Presseecho und Fotos der Veranstaltung. Zum Abspielen der Videos bitte auf die großen Bilder klicken.

Weiterlesen...