Reclaim Television - Stoffentwicklung für dokumentarische Formate

Programm 

pdf Flyer

Donnerstag, 26. September 2013

 

ab 10.00

Anmeldung/Akkreditierung

10.30

Begrüßung
Petra Schmitz, dfi, Köln

   

10.45 - 11.45

Einführungsvortrag mit Diskussion
»Fernsehen nach dem Fernsehen«
Thomas Waitz, Fernsehwissenschaftler, Braunschweig

 

 

Aus den Entwicklungswerkstätten von Redaktionen und Filmproduktionen

   

 

Moderation: Fritz Wolf, Medienjournalist, Düsseldorf

 

 

11.45 - 12.45

PRÄSENTATION MIT DISKUSSION
»Stoffentwicklung für dokumentarische Programmevents«
Rolf Schlenker, HA Film und Kultur, SWR, Baden-Baden

 

 

12.45 - 13.45

PRÄSENTATION MIT DISKUSSION

»Stoffentwicklung für verschiedene Plattformen«
Volker Heise, zero one film, Berlin

 

 

13.45 - 14.30

Pause

 

 

14.30 - 15.30

PRÄSENTATION MIT DISKUSSION
»Stoffentwicklung und Konvergenz im Formatlabor:Woher kommen Ideen, wo gehen sie hin?«
Lucas Schmidt und Lucia Haslauer, ZDF, Redaktion Quantum/Kleines Fernsehspiel, Mainz

 

 

15.30 - 16.30

PRÄSENTATION MIT DISKUSSION
»Think Big – von ›Taste the Waste‹ zu ›ON Milliarden‹«
Valentin Thurn, Thurn Film, Köln

 

 

16.30 - 17.00

Pause

 

 

17.00 - 18.00

PANEL
»Welche dokumentarischen Formen können im Transmedialen bestehen? Wie wird Entwicklungsarbeit finanziert?«
Mit: Rolf Schlenker, Volker Heise, Lucia Haslauer, Valentin Thurn, Donata von Perfall (Documentary Campus, Berlin/ München), Arne Birkenstock (Fruitmarket, Köln)

   

Stoff- und Formatentwicklung für dokumentarische Alltagsbeobachtungen

 

 

 

Moderation: Fritz Wolf, Medienjournalist, Düsseldorf

   

18.00 - 18.45

Präsentation „7 Tage", NDR
Fabian Döring und Florian Müller, Hamburg

   

18.45 - 19.30

Präsentation „Hier und Heute", WDR
Maik Bialk und Dorothee Pitz, Köln

   

19.30 - 20.00

Diskussion der Präsentationen

   

 

Get-together im Foyer des Filmforum NRW

 

 

   

Freitag, 27. September 2013

   

Dokumentarische Formen für junge Zielgruppen

   
 

Moderation: Oliver Rauch, Autor, Regisseur und Dramaturg, Berlin

   

10.00 - 11.30

Präsentationen

 

Filmredaktion 3sat
Ausschreibung „Ab 18!"
Katya Mader
, ZDF-3sat, Mainz

   
 

Digitalkanal EinsPlus
Alexander von Harling, Programmchef EinsPlus, Baden-Baden

   
 

Vice Magazin Deutschland
Tom Littlewood
, Chefredakteur, Berlin

   

11.30 - 12.00

Pause

   

12.00 - 13.00

Panel
»Zahlen, Pretests, Rezeptionen - was interessiert jüngere Zielgruppen an dokumentarischen Angeboten?«
Mit: Alexander von Harling, Katya Mader, Gudrun Sommer (doxs! dokumentarfilme für kinder und jugendliche/Duisburger Filmwoche), Tom Littlewood

   

13.00 - 14.30

Mittagspause

   

Rahmenbedingungen für dokumentarisches transmediales Fernsehen

   
 

Moderation: Elisabeth Neumann, Medientrainerin/Dozentin, Köln

 

 

14.30 - 15.15

Präsentation mit Diskussion
»Die medienpolitischen Voraussetzungen in Frankreich für das bimediale Fernsehen von Arte«
Kay Meseberg, Arte G.e.i.e., Straßburg
Alexander Knetig, Arte France, Paris

   

15.15 - 15.30

Statement
»Längere Onlinepräsenz von dokumentarischen Sendungen? Was brauchen die Autoren und Produzenten im Gegenzug?«
Thomas Frickel, AG DOK, Frankfurt/M.

   

15.30 - 17-30

Präsentationen mit Panel
»Stoff- und Formatentwicklung für Multiplattformen - welche Kosten werden gefördert?«
Film- und Medienstiftung NRW - Sven Ilgner, Düsseldorf
Medienboard Berlin-Brandenburg - Daniel Saltzwedel, Berlin
Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg - Oliver Zeller, Stuttgart

   

17.30

Schlussstatement

   
 

Ende der Tagung: circa 17.45 Uhr

Veranstaltungsankündigung

Kraftfelder

30.11 - 2.12.2017 in Köln

2017 will LaDOC unter dem Begriff
Kraftfelder über die Strahlkraft künstlerischer Impulse nachdenken. Dabei geht es sowohl um individuelle Positionen, als auch um konkrete Arbeitszusammenhänge, Projekte und Netzwerke.

Weiterlesen...

Ankündigung

Ein Jahrhundert Ophüls – Filmgeschichte von Max Ophüls bis Marcel Ophüls

Symposium vom 13. -17. November 2017 in der FH Dortmund und der KHM Köln

Max Ophüls und Marcel Ophüls - Vater und Sohn - zählen zu den großen international anerkannten Filmregisseuren des deutschen, französischen und amerikanischen Kinos im 20. Jahrhundert.

Weiterlesen...

Ankündigung

DOKFENSTER KÖLN 2017

12 x Dokumentarfilm für Kölner Schulklassen
Montag, 20. November bis Freitag, 24. November 2017
im Kino Filmpalette, Lübecker Straße 15, 50668 Köln (Haltestelle U- und S-Bahn Hansaring / U-Bahn Ebertplatz)

Programmflyer

Das DOKFENSTER KÖLN öffnet innerhalb des Kinderfilmfests CINEPÄNZ wieder ein Fenster mit dokumentarischen Filmen und lädt Kölner Schulklassen ins Kino ein.

Weiterlesen...

Neuerscheinung Band 20,
Texte zum Dokumentarfilm

Sichtbar machen.
Politiken des Dokumentarfilms

 

"Der Film zeigt nicht nur Bilder, er umgibt sie auch mit einer Welt." Gilles Deleuze zufolge zeigt sich das Verhältnis von Bild und Welt vielgestaltig. Dieser Heterogenität entsprechend lassen sich die dokumentarischen Formen des Sichtbarmachens deuten. Zum Kernbestand dokumentarischer Ästhetik wie dokumentarischer Politik gehört es, Aufmerksamkeit dorthin zu lenken, wo sie zuvor fehlte.

Weiterlesen...

Audio-Dokumentation

Das NRW-Filmerbe

Neben dem Abschlussbericht dokumentieren wir das dfi-Symposium zum NRW-Filmerbe mit Tonaufnahmen der Vorträge und Panels.

Weiterlesen...